Archiv » 2012 » Ausgabe 04+05/2012 »

Praxis

Aufsteiger

Die Generationenfrage bei den Teenies ist geklärt: Alex Gernandt ist neuer Chefredakteur beim Jugendmagazin „Bravo“. Gernandt, seit 1999 Vize-Chefredakteur, leitete die Redaktion seit Januar kommissarisch, als Vorgänger Philipp Jessen von Bord ging. Der fängt im Mai als Autor beim Klatschblatt „Bunte“ an.

Auch die „WirtschaftsWoche“ baut sich nun eine eigene Investigativ-Redaktion auf, eine junge noch dazu: Melanie Bergermann (32) kommt von den G+J-Wirtschaftsmedien als Leiterin zurück, unterstützt wird sie von Florian Zerfaß (27). Beim Wirtschaftsblatt gibt’s noch mehr neues Personal: Zum einen kommt Ferdinand Knauß zum 1. Juli von seinem Ausflug als Pressesprecher im Bundesministerium für Bildung und Forschung zurück und wird Online-Redakteur. Außerdem wechselt China-Korrespodent Matthias Kamp als Leiter ins Münchner Büro, seine Stelle übernimmt Philipp Mattheis, der von 2008 bis 2011 Redakteur beim SZ-Jugendableger „Jetzt“ war und in Shanghai lebt.

Die französisch-deutschen Abendnachrichten „Arte Journal“ haben eine neue Redaktionsleiterin: Sinje Matzner (41), bislang beim NDR in der Vorabend-Redaktion, ersetzt seit 1. Mai Heidi Bruns, die ihrerseits gen NDR wechselte – allerdings in die Redaktion von „ARD Aktuell“. Matzner ist außerdem Stellvertreterin des Arte-Chefredakteurs Pascal Guimier, verantwortlich für die Informationssendungen des Senders. Und noch ein neuer Mann bei Arte: Peter Latzel, derzeit stellvertretender Kulturchef Fernsehen beim SWR, wird ab 1. August neuer Geschäftsführer von Arte Deutschland TV und ARD-Koordinator für den Europäischen Kulturkanal Arte. Jetzt, nachdem so viele Redakteure von der Nachrichtenagentur Sportinformationsdienst SID zu dapd gewechselt sind, bekommt die Kölner AFP-Tochter SID einen neuen Chefredakteur: Yacine Le Forestier (47), derzeit Leiter des Brüsseler AFP-Büros.

Seit 1. April ist die Journalistin und Schriftstellerin Jana Hensel (35) stellvertretende Chefredakteurin bei der Wochenzeitung „Der Freitag“.

Anna Kyrieleis (35) leitet ab 1. Juli 2012 die „Abendschau“ des RBB. Ihr Vorgänger Peter Laubenthal (64) geht dann in Pension.

Sieh an, der „Spiegel“ bekommt einen Art Director: Ab Herbst soll Uwe C. Beyer den neu geschaffenen Posten beim Nachrichtenmagazin übernehmen. Der Grafikdesigner war Gründungsmitglied von „Die Woche“, Layoutchef bei „stern“, „Zeit Magazin“ und auch schon beim „Spiegel“. Seit 14 Jahren entwickelt er mit seiner Agentur Layoutkonzepte für „Manager Magazin“, „Für Sie“ oder „Financial Times“.

Herbert Spies (49) ist der neue Leiter des dapd-Landesdienst NRW in Düsseldorf. Spies war zuletzt freier Journalist.

Das Magazin „Weltkunst“ hat mit Lisa Zeitz (42) eine neue Chefredakteurin. Das Heft gehört zum Kunstverlag der „Zeit“, einen Layoutrelaunch von Mirko Borsche gab es Ende April. Vorgänger Holger Christmann bleibt als Autor und „Editor-at-Large“. Zeitz schrieb lange von den USA aus für die Kunstmarkt-Seiten der FAZ.

Die Burda-Journalistenschule hat bald einen neuen Leiter: Nikolaus von der Decken (50), bislang Pressesprecher des Verlags und seit seinem Studium auf Seiten der Öffentlichkeitsarbeit tätig, folgt im Juni auf Jens Schröter, der die Schule seit Herbst 2006 geleitet hatte. Und nun ebenfalls die Seiten wechselt: Der Diplom-Journalist geht als Pressesprecher zu den Wirtschaftsprüfern KPMG. Von der Deckens Nachfolgerin: Silke Trösch.

Erschienen in Ausgabe 04+05/202012 in der Rubrik “Praxis” auf Seite 70 bis 70. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.