„Hallo, wie geht’s?“

In der Serie „Hallo, wie geht’s“ haben wir den Aufbau der Redaktionsgemeinschaft  G+J-Wirtschaftsmedien über 12 Monate begleitet. Von Frühjahr 2009 bis 2010  stand uns Chefredakteur Stefan Klusmann regelmäßig Rede und Antwort. Von Februar 2011 an haben wir uns der Entwicklung der DuMont Redaktionsgemeinschaft (ReGe) gewidmet und regelmäßig Brigitte Fehrle und Robert von Heusinger nach ihren […]

Wie geht’s weiter mit der FR? ReGe – Teil 10

Die alte „Frankfurter Rundschau“ ist tot, es lebe die „Frankfurter Rundschau“ als Regionalblatt: Wie der Mantel der FR künftig in Berlin entstehen soll. Sie ist so leidensfähig und so verzichtsbereit wie keine andere, das hat die Redaktion der „Frankfurter Rundschau“ mehrfach bewiesen. Jetzt bleibt ihr nicht einmal erspart, die eigenen Nachrufe zu lesen: Vom „zu […]

Hallo, wie geht’s Brigitte Fehrle? ReGe – Teil 9

Brigitte Fehrle erklärt, wie Crossover-Journalismus funktioniert. Ihr Tag beginnt mit einem Radio-Interview, wie jede Woche. Beim Lokalsender Radio Eins vom rbb stellt der Moderator die regelmäßige Kommentatorin vor: „Brigitte Fehrle von der ‚Berliner Zeitung‘. Es geht um Guttenbergs Rücktritt und Merkels Versagen. Ein paar Tage zuvor spricht ein SWR2-Moderator Fehrle als „politische Redakteurin der ‚Berliner […]

Hallo, wie geht’s? DuMont ReGe – Teil 8

Krisen können etwas Positives bewirken, das wissen nicht nur Therapeuten, das wissen auch Ökonomen. Zwar weiß niemand, wie es im Vater-Sohn-Konflikt zwischen Alfred Neven DuMont (83) und seinem Sohn Konstantin (41) weitergeht. Auch kann man nur mutmaßen, welche psychischen Narben es bei den Beteiligten hinterlässt, wenn der eine dem anderen öffentlich vorwirft, wie ein Hund […]

Hallo, wie geht’s? ReGe – Teil 7

Mit der Arbeit der DuMont-Redaktionsgemeinschaft („Rege“) verhält es sich derzeit umgekehrt proportional zur Außendarstellung der DuMont-Verlagsspitze – diese versinkt im Streit, jene bekommt nach einer turbulenten Umbauphase Routine. Die Konzernführung geriet in helle Aufregung, weil Patriarch Alfred Neven DuMont (83) und Sohn Konstantin (41) ihren Streit ums Erbe teils öffentlich austrugen. Weil der Filius in […]

Hallo, wie geht’s… den Ressortleitern? ReGe – Teil 6

Wie die Ressortleiter als „Könige ohne Truppen“, der Rege-Chef als „König ohne Land“ kooperieren. Serie: So wie wir ein Jahr lang die Startphase der Gemeinschaftsredaktion der G+J-Wirtschaftstitel begleitet haben, werden wir an dieser Stelle kunftig über die Arbeit der neuen DuMont-Redaktionsgemeinschaft (Start: 26. April) berichten. Sie trafen sich in einem Hotel in Bahnhofsnähe, verkehrsgünstig gelegen […]

Hallo, wie geht’s Brigitte Fehrle? ReGe – Teil 5

Welche Plattformen die „Rege“ künftig beliefern soll und wie sie es mit Online halten will. Ein Satz wie aus dem Marketing-Lehrbuch: „Synergien schaffen freie Kapazitäten, mit denen originelle, kreative und qualitativ hochwertige Zugänge zu neuen Themen entwickelt werden können.“ Das sagte Verlags-Vorstand Christian Dumont-Schütte in der „Welt am Sonntag“; er verband ihn gleich mit der […]

Hallo, wie geht’s Robert von Heusinger – Rege Teil 4

Was ist der Unterschied zwischen Maßstab und Glücksfall? Die vorgegebene Textlänge! Seit Robert von Heusingers Kommentare nicht nur in der „Frankfurter Rundschau“ (FR) erscheinen sondern auch in der „Berliner Zeitung“, muss er meist zwei Versionen liefern: Die Berliner haben für den Leitartikel ein paar Zeilen mehr Platz als die Frankfurter. Da wird aus der Zeile […]

Hallo, wie geht’s Brigitte Fehrle? ReGe – Teil 3

DuMont wer? Die Recherche-Anrufe von Brigitte Fehrles Leuten dauern im Moment etwas länger als üblich, denn ihre Redakteure müssen den Gesprächspartnern erstmal erklären, für wen sie eigentlich schreiben. Seit Ende April beliefert ein Pool aus 25 Autoren in Frankfurt und Berlin die Politik- und Wirtschaftsredaktionen der DuMont-Titel „Berliner Zeitung“, „Frankfurter Rundschau“, „Kölner Stadt Anzeiger“ und […]

Hallo, wie geht’s Brigitte Fehrle? ReGe – Teil 1

Es war ein offenes Bewerbungsverfahren, versichert Brigitte Fehrle (55), die künftige Chefredakteurin der neuen Gemeinschaftsredaktions-GmbH von „DuMont Schauberg“. 25 Journalisten sollen ab Mitte April die Verlags-Blätter mit Geschichten beliefern: „Berliner Zeitung“, „Frankfurter Rundschau“, „Mitteldeutsche Zeitung“ und „Kölner Stadtanzeiger“. Sie habe zwar den Wunsch gehabt, dass sich bestimmte Leute bewerben, sagt Fehrle, aber eine Vorauswahl habe […]

„Hallo, wie ist nun die Jahresbilanz, Herr Klusmann? – Teil 8

„Ein ganz harter Schnitt“ („FAZ“), „Kulturschock am Baumwall“ („Spiegel“), „Strategie aus Pappe“ („Focus“) – die Schlagzeilen der Medienseiten ließen nichts Gutes erwarten, als Gruner + Jahr (G+J) verkündete: Wir legen unsere Wirtschaftstitel zusammen, bauen 60 Stellen ab und lassen „Capital“, „Impulse“, „Börse Online“ und die „Financial Times Deutschland“ von einer Zentralredaktion in Hamburg befüllen. Die […]

„Hallo, wie geht’s Herr Klusmann“ – Teil 7

Vom Schönreden und Schonprogramm hält Steffen Klusmann wenig; schließlich wird er als Chefredakteur der Gruner+Jahr Wirtschaftsmedien („FTD“, „Capital“, „Impulse“, „Börse online“) auch nicht geschont – weder vom eigenen Chef noch von den Mitarbeitern. Ende 2009 erst sagte G+J-Vorstand Bernd Buchholz, dass es keine Bestandsgarantie für die „FTD“ gebe. Und Klusmanns Politik-Ressortleiter Andreas Theyssen klagte über […]

„Hallo, wie geht’s, Herr Klusmann?“ – Teil 6

Nein, er liest das alles nicht mehr, weder die „Business Punk“-Verrisse noch die schlecht gelaunten Medien-Seiten, auf denen über Zusammenlegungen und Einsparungen bei Gruner+Jahr genörgelt wird. „Für so was habe ich echt keine Zeit mehr“, sagt Steffen Klusmann, Chefredakteur der G+J-Wirtschaftsmedien („FTD“, „Capital“, „Impulse“, „Börse online“). Sein Jahr 2009 sei so schon stressig genug gewesen: […]

„Hallo, wie geht’s Herr Klusmann?“ – Teil 5

So richtig verstehen kann Steffen Klusmann die Aufregung nicht, „gerade zerbröselt eine ganze Branche und statt über neue Geschäftsmodelle, diskutiert man über so einen Quatsch,“ sagt der Chefredakteur der Gruner und Jahr-Wirtschafsmedien („FTD“, „Capital“, „Impulse“, Börse online). Mit Quatsch meint er die Debatte um seinen Sitz im Kuratorium der neu gegründeten Quadriga Hochschule für Public […]

„Hallo, wie geht’s Herr Klusmann?“ – Teil 4

In einer Reihe mit Opel und Audi – auch Gruner+Jahr kündigte Kurzarbeit an. Doch (noch) kürzer treten könnte zumindest für die G+J Wirtschaftstitel schwierig werden: Unter ihrem Dach entsteht ein fünftes Magazin, der „Business Punk“, Marktstart am 15. Oktober.  Steffen Klusmann, Chef der Wirtschaftstitel, ist der „Punk“ „ein ganz besonderes Heft, was den Dreh und […]

„Hallo, wie geht’s Herr Klusmann“ – Teil 3

Als Sprecher des neuen Chefredakteursgremiums der Gruner und Jahr-Wirtschaftspresse hat Steffen Klusmann in den vergangenen drei Monaten nicht nur Freunde gewinnen können. Dutzende Kollegen aus den alten Redaktionen von „Capital“, „Impulse“ und „Börse Online“ sehen in dem 43–Jährigen den personifizierten Spar–Stil von Gruner + Jahr. Gegenwind blies Klusmann aber auch aus Düsseldorf ins Gesicht. „Handelsblatt“–Chefredakteur […]

„Hallo, wie geht’s Herr Klusmann“ – Teil 2

Schreckensmeldungen haben auch ihr Gutes: sie lenken ab. Seit beim Großverlag Gruner und Jahr in Hamburg Stellenstreichungen im dreistelligen Bereich kolportiert werden, gerät das „Gruner- und Jahr-Wirtschaftsmedien“ getaufte Spar- und Kooperationsprojekt aus dem Fokus der Aufmerksamkeit. Seit drei Monaten produziert das von den Standorten München, Köln und Frankfurt in Hamburg zusammengefasste Redaktionsteam die „Financial Times […]

„Wie geht´s, Herr Klusmann?“ – Teil 1

Seit 1. März arbeiten nun in Hamburg die zuammengelegten Redaktionen der G+J-Wirtschaftstitel „Capital,“, Impulse“, Börse online“ und „Financial Times Deutschland“ in einer Zentralredaktion. Der gesamtverantwortliche Chefredakteur Steffen Klusmann gibt in „mediummagazin“ regelmäßig Einblicke in den aktuellen Stand des umstrittenen Projekts (s. a. mm 3/09), protokolliert von Jochen Brenner: Ende April erscheinen die ersten Magazinausgaben, die […]