Top 30 bis 30: das Wahlprozedere

Wir verstehen unsere Auswahl als Schlaglicht auf die Zukunft im Journalismus, auf inspirierende junge Köpfe, nicht auf Gewinner und Verlierer. Deshalb erstellen wir seit unserer ersten Wahl im Jahr 2006 auch kein Ranking. Und deshalb veröffentlichen wir übrigens auch keine Nominierungs- oder Fast-Gewinner-Listen. Unsere „Top 30 bis 30″-Wahl kennt keine B-Kategorie.


Und wer es in einem Jahr nicht auf die Top-Liste geschafft hat, soll sich wieder bewerben oder vorgeschlagen werden können (Selbstnominierungen betrachten wir nicht als Malus, denn nicht jedes Talent hat Gönner, die ihn/sie gerne öffentlich auf unserer Top-Liste sehen würden).

 

So kommt unsere Auswahl zustande:
1. Ohne externe Jury: Über die Auswahl entscheidet allein das „Top 30″-Team unserer Redaktion nach intensiven Recherchen und Diskussionen.

2. Unsere Auswahl soll viele Facetten unseres Berufs widerspiegeln. Deshalb sind wir um eine gute Mischung aller Gattungen und Fachrichtungen – Print wie Online, Hörfunk und Fernsehen, Lokal- wie Fachjournalismus – bemüht. Wir schauen auf ungewöhnliche Arbeiten, neue Formate, besondere Rechercheleistungen, kreative Themenfindungen oder herausragende Leistungen als Blattmacher oder Producer hinter den Kulissen.

3. Übrigens heißt unsere Wahl ganz bewusst Top 30 bis 30 – ist also offen für alle, die bis zum jeweiligen Stichtag der Nominierung noch 30 Jahre alt sind – weil wir wissen, wie schwer es ist, sich gerade in den elektronischen Medien früh einen Namen zu machen.

4. In jedem Jahr bitten wir Ausbilder, Chefredakteure, Personalverantwortliche und ehemalige Top 30er um ihre Vorschläge – mit einem Fragebogen, der auf unserer Website allen Interessierten offensteht.

5. Unsere Finalisten erhalten einen Fragebogen, in dem wir sie um Auskunft über ihre beruflichen Vorlieben, Wünsche und Pläne befragen. Erst wenn alle Antworten vorliegen, fällt die endgültige Entscheidung.

Die kommentierten Ergebnisse finden Sie jeweils in einem 16-seitigen „Heft im Heft” in medium magazin (September-Ausgabe) und die ausführlichen Steckbriefe aller diesjährigen „Top 30 bis 30″ online auf mediummagazin.de

Annette Milz, Chefredakteurin „medium magazin”