JdJ 2023: So war die Feier in Berlin

Bei der Ehrung der „Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2022“ wurden am 10. Juni 2024 herausragende Leistungen gewürdigt. Die Impressionen des Abends im Berliner Hotel Oderberger.

Wie lange noch?

Die „Süddeutsche Zeitung“ verliert massiv Topkräfte, Ansehen und Stimmung sind schwer angeschlagen. Viele sehen Chefredakteur Wolfgang Krach in der Verantwortung für die Dauerkrise. Klar ist: So kann es nicht weitergehen.

Podcast: Warum es sich lohnt, dranzubleiben

In der neuen Folge unseres Partner-Podcasts „Hinter den Zeilen“ geht es um den langen journalistischen Atem: Warum es sich lohnen kann, ein Thema auch über mehrere Jahre hinweg zu verfolgen.

Die Welt in einer Salatschüssel

In Sara Geislers Texten werden Raufasertapeten und Pauschalreisen zu Symbolen einer tieferen Wahrheit. Warum ist das nicht völlig drüber – sondern einfach nur wunderbar? Aus unserer Serie „Mein Beat“. 

Fit für den Journalismus von morgen

Weiterbildungen sind im Beruf unerlässlich. Doch oft ist Medienschaffenden nicht klar, was ihnen an Bildungszeit zusteht, wer dafür zahlt – und welche überhaupt die
zentralen Skills für einen Journalismus mit Zukunft sind. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Tatort: Aufnahmestudio

Das Podcast-Genre „True Crime“ boomt seit Jahren. Doch Kritiker werfen den Formaten vor, die Grenzen zwischen seriösem Journalismus und Boulevard zu verwischen. Dürfen Medien sich zum Zweck der Unterhaltung über Verbrechen gruseln?

Podcast: Mental Health im Journalismus

Wie kann man diskriminierungsfrei über psychische Krankheiten berichten? Und was ist, wenn man als Journalist*in selbst betroffen ist? Darum geht’s in der neuen Folge von „Bonjourno“. Die Gäste sind diesmal die freien Journalistinnen Lisbeth Schröder und Larena Klöckner.

5 Tipps für bessere Kurztexte

Gerade kurze Texte stellen oft die größten Herausforderungen dar. Wir zeigen, wie auch im hektischen ­Redaktionsalltag prägnante Teaser, Nachrichten und Social-­Media-Posts gelingen.

„Mein Business ist explodiert“

Nie mehr mittelmäßige Texte im Netz schreiben, so lautet das Versprechen von Anne-Kathrin Gerstlauers Erfolgs-Newsletter „Texthacks“. Ein Gespräch über radikalen Service als Geheimrezept und die Frage, für welche Inhalte Menschen zahlen.

Julia Becker: Die Anti-Döpfner

Verlegerin Julia Becker inszeniert sich als Gegenentwurf zur Ära der alten Männer in der Branche. Doch die Fallhöhe der Funke-Chefin ist groß. Jetzt die ganze Story lesen.

Werden wir bald überflüssig?

KI wird die Branche verändern, da sind sich alle einig. Aber was bedeutet das konkret für unsere Arbeit? Acht journalistische Jobprofile im Zukunftscheck.

Pressekonferenz mit dem Mörder

In den vergangenen Jahren haben Gerichte die Grenzen einer zulässigen Gerichtsberichterstattung immer enger gezogen. Der BGH sortiert die Karten nun wieder neu. Was die Entscheidung für Medienschaffende bedeutet.

Weniger Precht, mehr Vielfalt

Medien sollten ein Spiegelbild der Gesellschaft sein. Aber trotz aller Lippenbekenntnisse hat sich nur wenig verändert. Dabei ist die Zeit der Ausreden längst vorbei.

Die „Top 30 bis 30“ 2023 sind da!

Zum 18. Mal haben wir uns auf die Suche nach den spannendsten journalistischen Talenten gemacht. Hier kommen die „Top 30 bis 30“ 2023: kreative, mutige und zukunftsgewandte junge Menschen, die uns begeistern.

KI im Radio: Die Sprechmaschinen

Neue Technologien könnten zunehmend echte Moderatoren im Radiostudio ersetzen. Während ein Teil der Branche begeistert experimentiert, warnen andere vor Hörertäuschung. 

Backstage: Warum die Augsburger Allgemeine ganz oben ein Problem hat

Die stolze Augsburger Allgemeine findet einfach keinen Nachfolger für den zum „Stern“ abgewanderten Gregor Peter Schmitz. Warum das auch etwas mit der Verlagsspitze zu tun haben könnte, erörtert unser Autor René Martens. Aus unserer Kolumne „Backstage – Klatsch & Wahrheiten“. 

Juliane Schiemenz: Heilige Zeilen

Jeder Mensch trägt eine Reportage in sich, sagt Juliane Schiemenz, Redakteurin bei „Reportagen“. Über eine Reporterin, die ihren sozialen Aufstieg der Sprache verdankt. Aus unserer Serie „Mein Beat“. 

#MeToo: Was ist eigentlich privat?

Immer wieder führen Fälle von MeToo zu brancheninternen Debatten über zulässige Verdachtsberichterstattung. Wie berichtet man also über Vorwürfe des Macht­missbrauchs und sexueller Gewalt? 

Umfrage: Die goldene Homeoffice-Regel

Das Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Doch Chefs und Mitarbeitende sind sich nicht immer einig, wie viel mobiles Arbeiten künftig normal sein sollte. Eine„medium magazin“-Umfrage unter Medien­schaffenden zeigt, dass ein Ansatz die Bedürfnisse oft am besten erfüllt. 

Trauma im Journalismus: Bilder, die bleiben

Viele Journalistinnen und Journalisten sind bei Recherchen traumatischen Ereignissen ausgesetzt. Doch die Wenigsten sind dafür gewappnet. Warum das gefährlich ist – und was Fachleute raten. 

MeToo: „Die Täter ziehen einfach weiter“

Immer wieder erschüttern Fälle von Machtmissbrauch die Medienbranche. Rechtsanwältin Julia Viohl ist auf interne MeToo-Ermittlungen spezialisiert. Ein Gespräch über Machtstrukturen und das frappierende Selbstbewusstsein mancher Täter.

JdJ 2022: So war die Feier in Berlin

Mutige Kriegsberichterstattung und kritischer Sportjournalismus: Bei der Ehrung der „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ wurden herausragende Leistungen gewürdigt. Die Impressionen des Abends im Berliner Hotel Oderberger.  

Paul Ronzheimer: „Auch die Guten müssen überprüft werden“

Paul Ronzheimer (BILD) und Katrin Eigendorf (ZDF) sind mit ihrer herausragenden Berichterstattung zu den journalistischen Gesichtern des Kriegs in der Ukraine geworden. Ein Gespräch mit den beiden „Journalisten des Jahres 2022“ über Kollegialität, belastende Träume und den Krieg als Zeitenwende im Journalismus.

Desinformation: Die problematische Rolle von Journalisten

Studien zu Fake News bestätigen oft gefühlte Wahrheiten in den Redaktionen und werden deshalb besonders gerne aufgegriffen. Dabei steht das Forschungsfeld in der Wissenschaft schon länger in der Kritik. Warum es dringend eine bessere Berichterstattung über Falschinformation braucht.

Boulevard: Warum BILD-Mitarbeitende sich schämen

Keine Medium polarisiert so stark wie BILD. Der Journalismusforscher Volker Lilienthal erhielt erstmals Zugang zur Redaktion. Im neuen „medium magazin“ verrät er, was ihn dort am meisten überraschte – und warum er mit einem berühmten Max-Goldt-Zitat nichts anfangen kann. 

Bettina Steinke: „Wir waren damals wie im Rausch“

Die Reichweitenportale der Funke Mediengruppe stehen für schamloses Clickbaiting. Die neue Chefredakteurin Bettina Steinke stellt sich gegenüber „medium magazin“ erstmals der Kritik, räumt Fehler ein – und kündigt einen spürbaren Strategiewechsel an. 

Reporter Benedict Wermter: Bis einer heult

Früher lebte Benedict Wermter einige Jahre als Punk. Heute ist er Investigativjournalist, hartnäckig auf den Spuren dreister Umweltsünder. Über einen Reporter, der Widerstände liebt. Aus der Serie „Mein Beat“.

Marion Horn: So tickt die neue Bild-Chefin

Paukenschlag bei Axel Springer: Die Chefredaktion von Bild muss gehen, Nachfolgerin wird Marion Horn. Schon einmal hatte die heute 57-Jährige die Führung des Blatts übernommen. Medium Magazin sprach damals mit ihr über ihre publizistischen Visionen für Bild, Busengirls und Frauenförderung bei Springer. Das Gespräch zum Nachlesen. 

Podcast: Warum Medienprofis scheitern

Scheitern ohne Tabus und Hilfe bei digitaler Gewalt gegen Medienschaffende. In den neuen Folgen unserer Partner-Podcasts „Hinter den Zeilen“ und „Bonjourno“ geht es wieder um drängende Fragen der Branche und Insider-Tipps von und für Medienprofis. 

Urheberrecht: Was Medienprofis jetzt für ihr Geld tun können

Ein Drittel der Lizenzgebühren von Tech-Konzernen steht den Urhebern zu. Doch obwohl Verlage bereits Zahlungen von Google erhalten, müssen Journalistinnen und Journalisten weiter auf ihren Anteil warten. Woran es hapert – und was Medienprofis jetzt für ihr Geld tun können. 5 Fragen, 5 Antworten.

Ehrgeiz im Journalismus: Gefahr des Egos

Viele Journalistinnen und Journalisten sind geradezu süchtig nach Aufmerksamkeit und Bestätigung. Warum die Branche dringend eine Entzugskur bräuchte. Ein Weckruf von Laura Lewandowski.

Kiosk: Wo freie Journalisten Aufträge finden (01/23)

Die Zerschlagung von Gruner +Jahr war auch für freie Medienschaffende ein harter Schlag. Doch es gibt Hoffnung. Welche Redaktionen gerade Freie suchen, wer die Ansprechpersonen für Themenvorschläge sind – und welche Honorare drin sind. 

„Aktivismus ist nur ein Code für unbequeme Leute“

Die freie Journalistin Melina Borčak ist es leid, von Redaktionen Betroffenheit unterstellt zu bekommen, wenn sie über ihre Heimat Bosnien berichtet. Ein Gespräch über Expertise, Emotionen und deutschen Fallschirmjournalismus.

„Seitenwechsel für den Aufstieg“

Als ARD-Faktenchecker war Patrick Gensing einer der bekanntesten und engagiertesten Köpfe im Kampf gegen Desinformation. Jetzt verfolgt er seine andere Leidenschaft und will Kultclub St. Pauli kommunikativ in die Bundesliga führen. 

JdJ2021: So war die Ehrung in Berlin

Eine Branche zwischen Dauerkrise und Zuversicht: Es gab so einiges zu besprechen bei der Preisverleihung der „Journalistinnen & Journalisten des Jahres 2021“. Hier sind die Eindrücke von der Ehrung im Berliner Hotel Oderberger.

Die „Top 30 bis 30“ 2022 sind da!

Aus Hunderten Nominierungen haben wir die spannendsten journalistischen Talente des Jahres 2022 ausgewählt. Mutige, kreative und neugierige Menschen, die schon jetzt Lust auf den Journalismus von morgen machen. Eigentlich braucht unser Format „Top 30 bis 30“ keine Einführung mehr. Die jährliche Liste mit 30 vielversprechenden jungen Journalistinnen und Journalisten ist im 17. Jahr ihres Bestehens […]

„Martenstein muss zittern“

Humor ist für die neue „Titanic“-Mitherausgeberin Ella Carina Werner kühl kalkulierte, trockene Fleißarbeit. Ihre beste Pointe hat ihr jedoch ausgerechnet Bundeskanzler Olaf Scholz verdorben, wie sie in unserem Fragebogen verrät. 

Was im Journalismus jetzt wirklich wichtig ist

Die Branche scheint derzeit von eine Krise in die nächste zu stolpern. Wir haben daher alle Erstplatzierten der „Journalistinnen & Journalisten des Jahres 2021“ gefragt, was für sie wirklich unseren Beruf ausmacht – und was sie selbst dafür tun.

Sonderpreis für „Ahrtal Radio“

Für ihre ehrenamtliche Arbeit im von der Flut verwüsteten Ahrtal zeichnet die JdJ-Jury Christian und Palina Milling vom Ahrtalradio mit einem Sonderpreis aus.

Umfrage: Sagen Sie uns ihre Meinung!

Als unabhängiges Branchenmagazin wollen wir Sie in Ihrem Alltag als Medienprofi begleiten und unterstützen. Sagen Sie uns deshalb, was Ihnen an Medium Magazin bereits gefällt – und was wir besser machen können.