Mit lokalen Daten punkten

Wie Medien mit ortsbasierten Plattformen informieren und Service bieten können, anstatt das Feld den Tech-Unternehmen zu überlassen.

Der Lerchenberg brennt

Das ZDF baut zurück: Personal und Programm. Die Verantwortlichen machen zudem Schluss mit gestrigen Strukturen. Ein Sender im Krisenmodus. Wie Chefredakteur Peter Frey darauf reagiert.

Lokale Experimente

Lorenz Matzat hat das Geo-Informationssystem „Lokaler GIS“ entwickelt. Im Interview erklärt er, wie Webseitenbetreiber damit lokale Ereignisse auf einer interaktiven Karte darstellen können.

Arbeitsmarkt Journalismus 2013

Wo die Arbeitsplätze sicher sind und wo nicht: Eine „medium magazin“-Umfrage in den Verlagen und Sendern zu ihren redaktionellen Stellenplanungen für 2013.

Was wird nun aus den Mitarbeitern?

Die letzte Ausgabe der „Financial Times Deutschland“ (FTD) erschien am 7. Dezember. Die Redaktion entschied sich für ein heiteres Sterben, nicht ohne Tränen. Wie erlebten die Mitarbeiter den Untergang ihrer Zeitung? Wie laufen die Abfindungsverhandlungen? Wo können die „FTD“-Mitarbeiter jetzt unterkommen? Wie geht’s mit „Capital“ weiter? Und was wird aus „Impulse“, „Börse Online“ und „Business […]

Wie die DuMont-„Rege“ künftig funktionieren soll

Für Brigitte Fehrle ist die DuMont-Redaktionsgemeinschaft weiterhin ein „Erfolgsmodell“. Sie habe „einen Zuwachs an journalistischer Qualität gebracht“, und daran wolle man festhalten. „Der Fortbestand der FR ist mindestens bis zum 31. Januar gesichert“, betont auch deren Chefredakteur Arnd Festerling, der sich wie die gesamte Führungsriege der FR ansonsten Stillschweigen verordnet hat bis Ende Januar, bis […]

Zeitungen 2012 in Zahlen

Keiner kennt die Zeitungslandschaft besser als er: Walter J. Schütz hat gerade die achte Vollerhebung der deutschen Tagespresse vorgelegt. Mit aufschlussreichen Erkenntnissen für die Krisendebatte.

Der Meister der Zeitungsstatistik

Der Bonner Zeitungswissenschaftler Walter Justus Schütz (82) stellt seit 1954 statistische Übersichten zusammen. Darin sind umfassend und unabhängig neben Auflagenhöhe und Zahl der Kernredaktionen auch Zeitungsübernahmen/-beteiligungen gelistet. Die seit Mitte Dezember vorliegende achte Vollerhebung (Berichtszeitraum Oktober 2008 bis März 2012) ist Teil eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts „Deutschlands Zeitungen 2012“. Sie kommt zu […]

Aufschwung und Niedergang am Kiosk

Was ist eigentlich aus den Neuerscheinungen des Jahres 2012 geworden? Und wie geht’s 2013 weiter? Ein Stichproben-Überblick von Bernd Stössel.

Info Content Marketing (CM)

Lukas Kircher, Gesellschafter und Geschäftsführer der Medienagentur KircherBurkhardt in Berlin (130 Mitarbeiter, www.kircher-burkhardt.com), sieht in Content Marketing einen boomenden Trend in der Kommunikation, auf den sich alle Medien einstellen müssten. In den USA sorgt Content Marketing bereits für Furore. Markenartikler experimentieren dort mit neuen Marketingtechniken, die mit informativen oder unterhaltenden Inhalten im Auftrag des Unternehmens […]

Die Aushungerungsstrategie

Will man gegen die weltbeherrschende Suchmaschine ankämpfen, kann man jammern und den Staat anrufen. Oder man macht es wie 154 brasilianische Verleger: Sie haben Google News geschlossen den Rücken gekehrt.

Freud & Leid

Herausragende Newsfotos 2012: Manfred Scharnberg über die Aussagen hinter den Bildern und ihre Macher.

„Absolut nachahmenswert“: Zeitungsprojekte für Azubis

Viele Regionalzeitungen bauen ihre Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben aus. Wie funktioniert das in der Praxis, und was bringt es? Robert Domes fragte bei der „Rheinpfalz“, der „Saarbrücker Zeitung“, der „Rheinischen Post“ und der „Rheinzeitung“ nach. Drei Fragen: 1. Welchen Nutzen hat die Zeitung von dem Projekt? 2. Es wird oft von einem hohen Betreuungsaufwand gesprochen. Wie […]

Sie brauchen ihren Platz

Vor einem Jahr forderten einige Medien die Frauenquote für die Wirtschaft. Höchste Zeit, einmal nachzufragen, wie viele Frauen sie in ihren eigenen Häusern bis heute in Führungspositionen holten.

Sie schauen nicht nur gut aus

Damit Fernsehfrauen auch jenseits des Schirms weiterkommen, brauchen sie feste Verträge, fordert die ehemalige NDR-Direktorin Maria von Welser. Sie findet: Content toppt Frisur!

Info RAUFELD MEDIEN

Raufeld Medien wurde 2004 in Berlin gegründet. Geschäftsführer Jens Lohwieser war zuvor bei der „Berliner Zeitung“ Redakteur in der Chefredaktion. Mit der Verlagsleitung diskutierte er die Auslagerung der Serviceredaktion. Heute übernimmt Raufeld neben Zeitungsseiten auch Corporate-Publishing-Projekte für Unternehmenskunden. Für das Politmagazin „Cicero“ entwickelte die Agentur eine neue Website, die es „so noch nicht gab“, sagt […]

Eine Redaktion für alle

Die Berliner Zeitungsagentur Raufeld hat eine Marktnische definiert und besetzt: Sie liefert Service-Seiten, betreut Magazine, Jugend-zeitungen und Corporate-Publishing-Projekte. Jetzt kam auch noch ein Online-Textportal dazu. Für viele sind sie die Bösen: Sie sind das verkörperte Outsourcing.

Die MDR-Intendantenwahl

Karola Wille (52) ist seit 20 Jahren beim Mitteldeutschen Rundfunk und Nachfolgerin von Gründungsintendant Udo Reiter. Seit 1996 war sie juristische Direktorin des MDR, seit 2003 Reiters Stellvertreterin gewesen. Im Oktober wurde sie dann mit der klaren Mehrheit von 32 zu 7 Stimmen vom Verwaltungsrat zur Intendantin gewählt. Vorausgegangen war ihrer Wahl ein peinliches Hin […]

Ihr Wille ist da

Nach einigem Hickhack wurde Karola Wille zur MDR-Intendantin gewählt. Sie will das Skandal-Image des Senders ändern.

Und auf einmal war er oben

Während sich in der ARD die Talk-Moderatoren um Kopf und Kragen reden, mausert sich im ZDF Markus Lanz zur echten Alternative. Dabei hatte ihn lange keiner auf dem Schirm.

Der neue Redaktionsalltag

Smartphones und Tablet-Geräte boomen, Verlage produzieren ihre Seiten längst für diese mobilen digitalen Kanäle. Damit das klappt, müssen sie auch ihre Redaktionsstruktur gehörig umkrempeln.

Auslandsjournalismus in spe

Sieben deutsche und acht israelische Jungjournalisten starteten mit „Harbour Tales“ ein internationales Multimedia-Projekt. Es zeigt, wie multikulturelle Autorenteams in Zukunft zusammenarbeiten können.

Die Zeitungen der Welt

Tagsüber surfen die Leser mobil im Internet, nach Feierabend ziehen sie sich mit dem iPad aufs Sofa zurück: Die Trends – vorgestellt beim 63. Weltzeitungskongresses in Wien.

Die neue „Spiegel“-Struktur

Nach über vier Jahrzehnten zog der Spiegel-Verlag in Hamburg mit Sack und Pack ein paar 100 Meter weiter. Wir zeigen exklusiv, wer wo sitzt im neuen Gebäude.

3 Fragen, 3 Antworten

Herr Siegloch, im Mai gingen Sie beim ZDF in Rente. Jetzt sind Sie Präsident des Luftverkehrsverbands BDL. Wie kam’s? Ich bin im vorigen November von einem Headhunter angesprochen worden, ob ich mir diese Aufgabe vorstellen könnte. Zunächst war ich verwundert, weil ich kein Fachmann für Luftverkehrswirtschaft war. Das habe ich denen auch gesagt, aber sie […]

Die Seitenwechsler

Jobfrust, Kalkül, mehr Gehalt – darum gehen viele Journalisten in die PR. Die Grenze dazwischen ist durchlässiger geworden.

Hier verpfeifen Sie anonym

Zeitungen wie WAZ, „taz“ und „Freitag“ setzen seit einem Jahr auf Leaking-Plattformen. So sollen Informationen anonym und sicher in den Redaktionen ankommen. Eine erste Bilanz.

Migranten und Medien 2011

„Von einer medialen Parallelgesellschaft der Migranten kann in Deutschland keine Rede sein“, diesen Tenor gab ARD-Chefin Monika Piel als Kernergebnis der aktuellen ARD/ZDF-Studie „Migranten und Medien 2011“ bekannt. Drei Viertel der Menschen mit Einwanderungshintergrund sehen demzufolge regelmäßig deutschsprachige Fernsehprogramme, 60 Prozent hören deutschsprachiges Radio, knapp über die Hälfte nutzt deutschsprachige Internetangebote. Die kompletten Studienergebnisse gibt […]

So werden Medien süper

Vor 50 Jahren kam der erste türkische Gastarbeiter nach Deutschland: Zum Jubiläum des Anwerbeabkommens organisieren türkische und deutsche Medien einen Jobtausch. Ein regelmäßiger Perspektivwechsel täte beiden Seiten gut.

„Journalisten unterschätzen den Job“

Headhunter Philipp J. Fleischmann sucht Personal für PR-Positionen. Immer mehr Journalisten klopfen bei ihm an. Vielen fehlt Führungserfahrung und strategisches Denken. Doch das ist unerlässlich in der PR.

Das Handy als Fernbedienung

Wer den „Tatort“ im Fernsehen und bei Twitter zugleich verfolgt, hat oft mehr davon. Doch Konzepte, die TV und Social Media zu intelligenten Formaten verknüpfen, sind rar. In den USA ist man da schon weiter. Richard Gutjahr schlägt vor, wie’s klappen könnte.

… und nun?

Wir fragten die Leiter von Investigativ-Ressorts: 1. Wie kann, wie muss sich das Netzwerk Recherche neu erfinden? 2. Wie lässt sich das Führungsproblem lösen?

Recherche im eigenen Fall

Vor zehn Jahren gründete Thomas Leif den Investigativ-Verein Netzwerk Recherche. Er kümmerte sich um alles, auch um die Finanzen. Nachdem Abrechnungsfehler publik wurden, musste er seinen Hut nehmen. Jetzt geht’s um die Zukunft des Vereins.

Kein Wischi-Waschi

Fünf Talkshows, die Tagesthemen immer pünktlich: ARD-Programmchef Volker Herres erklärt uns sein TV-Programm.

Relative Experten

Zehn Jahre 9/11, zehn Jahre Terrorismusberichterstattung: Einer der Journalisten, die sich darauf spezialisiert haben, ist Yassin Musharbash von „Spiegel Online“.

Gallien liegt im Saarland

Bundesweit ist im App-Streit zwischen Verlagen und Sendern eine neue heiße Runde eingeleitet. Nur nicht im Saarland. „Saarbrücker Zeitung“ und Saarländischer Rundfunk zeigen sich in trauter Einheit. Was läuft hier anders?

Mut zum Modernisieren

European Newspaper Congress 2011: Die wesentlichen Thesen zur „Zeitung der Zukunft“ in zehn Punkten.

„Fokus auf Inhalt, gut so“

@dAJdreamer: Spaß und Mut liegen nahe beieinander � die Zukunft der Zeitungsbranche http://post.ly/1zZoQ Zeitungsverlage brauchen Revolution zum Überleben � klassische Produktion auf Kundenbedürfnisse umstellen. Wie wurde �Bergens Tidende� zum Paradebeispiel für die Visualisierung schwerer Inhalte? Antwort der Macher: Well planned journalism! Zeitung des Jahres �Politiken� sieht sich als Luxusgut und will deshalb teuer sein. Cashcow […]

Katharinas Spiegelbild

Katharina Borchert alias „Lyssa“: Seit einem Jahr führt sie nun operativ die Geschäfte von „Spiegel Online“. Was bewegt sie?

Die Besten im Netz

Von diesen 26 Webseiten, die für den Grimme Online Award 2011 nominiert wurden, können Sie sich inspirieren lassen – eine Beobachtung aus der Nominierungskommission mit fünf Trends.

26 x Qualität

Kategorie Information Augen geradeaus (augengeradeaus.net) detektor.fm (www.detektor.fm) DRadio Wissen (wissen.dradio.de) law blog (www.lawblog.de) tittelbach.tv � der fernsehfilm-beobachter (www.tittelbach.tv) Was mit Medien. Das Medienmagazin. (www.wasmitmedien.de) Weissgarnix.de � Wirtschaft, Politik und alles andere auch ( www.weissgarnix.de) Kategorie Wissen und Bildung Afrika � 50 Jahre Unabhängigkeit (afrika.arte.tv) Die WM � ein Wintermärchen? (www.wintermaerchen2010.de) dok� mal! (www.dokmal.de) ein fremdwörterbuch […]

Im Krisen-Einsatz

Frederik Pleitgen geht keinen bequemen Weg: Für CNN berichtet der Sohn des ehemaligen WDR-Intendanten aus Nahost.

Das wahre Trauerspiel

Darf ein Reporter tun, was René Pfister getan hat? Er sollte nicht, aber er darf. Darf ein Preisgericht tun, was die Nannen-Jury getan hat? Es darf, aber es sollte nicht.

Zeit für Zumutungen

Das „Zeit Magazin“ triumphierte, mal wieder, bei den Lead Awards 2011. Zugleich plädieren Jury und Blattmacher für mehr Risiko, Überraschungen und Tiefgang. Passt das zusammen?

Nicht weniger als eine Katastrophe

Die Krise in Griechenland ist eine Feuerprobe für Europa – und gebiert ein Feuerwerk an Fehlinformationen: Warum tun sich die deutschen Medien so schwer damit?

Michalis Pantelouris

(36), ist exakt einen Monat jünger als die griechische Republik und lebt in Hamburg. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule (Lehrgang 36k 1997/98) arbeitet als freier Journalist, Zeitschriftenerfinder und Blogger, seit Anfang 2011 als �Editorial Director� für pulse publishling in Hamburg. Mit Blick auf seine Herkunft sagt er über sich selbst: �Als Sohn eines Griechen in […]

Kein Schonwaschgang

Die „Bild“-Serie „Geheimakte Griechenland“ wurde Ende Juni mit dem Herbert Quandt-Preis geadelt. Wie begründet das Roland Tichy, Chefredakteur der WiWo und Jurymitglied ?

Nicht preiswürdig

Mit „Geheimakte Griechenland“ bedient „Bild“ nationalistische Ressentiments, kritisiert Claus Döring.

Der mediale Krankheitskeim

Unklare Zuständigkeiten, unsichere Botschaften, Nachrichtendruck bestimmten die Berichte über Ehec. Was lernen wir daraus?

Leisere Töne

Mehr Bedürfnis nach Substanz? Im privaten Radio wird weniger gejingelt. Umstritten ist, ob sich das auszahlt.

Entspannungskurs

Hit-Radio ANTENNE 1 gilt als Vorreiter der Entwicklung �weniger Verpackung�. Programmchef Alexander Heine (40) erklärt, warum: Herr Heine, ohne Verpackung klinge das jetzt, als ob es ein 15-jähriger Radio-Freak im elterlichen Keller gefahren habe, spottet die �Radioszene�. Wer solch einen jungen Mann kennt, soll ihn mir schicken. Der hat offenbar viel Radio-Talent. Andere vermuten, dass […]

Rein in die Lücke!

Friedrich Küppersbusch über Bürgerprotest und Journalistenpflicht: Die Umkehrung von unten und oben.

Der Vorteil einer Taskforce

Elmar Theveßen, Vize-Chefredakteur des ZDF und Leiter „Aktuelles“, über die Bedeutung eines Kompetenzzentrums in Redaktionen bei aktuellen Krisen.

Das Medien-Gericht

Spätestens Anfang Juni soll nun also im Kachelmann-Prozess das Urteil gesprochen werden. Ob der Moderator nun wegen Vergewaltigung verurteilt oder freigesprochen wird – das Urteil wird so oder so heftig diskutiert werden. Die Rolle der Medien steht schon jetzt auf dem Prüfstand. Wie kaum je zuvor wurde hier polarisiert, das Selbstverständnis der Reporter verschob sich. […]

Damals … und heute?

Kai Diekmann Chefredakteur „Bild“, Herausgeber „Bild“ und „Bild am Sonntag“ 1. Warum bist du damals Journalist geworden? In Bielefeld war ich Chefredakteur einer Schülerzeitung und schrieb nebenher für das Westfalen-Blatt. Nach dem Abitur 1983 ging ich zur Bundeswehr und landete bei der Panzerartillerie in Münster-Handorf. Als Zeitsoldat. Schnell merkte ich: Die Panzerartillerie und ich, das […]

Die Stationen

1986 „medium“ (ohne „magazin“) geht an den Start – im Selbstverlag von Sebastian Turner, der auch erster Chefredakteur ist. Zum Gründungsteam gehören u. a.: Oliver Schrott, Stefan Kornelius, Annette Milz, Kai Diekmann, Holger Ohmstedt und Andreas Spaeth. Startauflage: 2.000 Exemplare. Im selben Jahr zieht der Redaktionssitz von Stuttgart nach Bonn. 1987 Die evangelische Medienzeitschrift „Medium“ […]

Und was sagen Sie heute dazu?

Die Fragen: 1. Ihr Kommentar zu dem Zitat von damals? 2. Was war für Sie in den letzten 25 Jahren die prägendste journalistische Erfahrung? 3. Welche Entwicklung im Journalismus begrüßen Sie, welche lehnen Sie ab? Frank Schirrmacher 1/1989: „Die Zeit der Kritikerpäpste ist einfach vorbei.“ (damals Literaturchef der FAZ, seit 1994 Mitherausgeber) … dazu 2011: […]

Morgen Weltuntergang!

Morgen droht der Weltuntergang! Eine globale Seuche! Krieg, Ameisenplagen und Natternpest! „Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“, so hat es wohl jeder und jede Absolventin einer Journalistenschule gelernt. Bad News steigern Auflagen oder Internetklicks, weil sie die Aufmerksamkeit der Medienkonsumenten erhöhen – so wie jetzt gerade Ihre. Dieses Verhalten stammt wohl noch aus der Steinzeit, […]

Universalcode des Wandels

Mit der Ausbildung von Journalisten ist das so eine Sache: Niemand bestreitet (theoretisch) ihre Notwendigkeit. Kaum jemand zieht in Zweifel, dass sie in Zeiten des digitalen Umbruchs nötiger denn je ist. Dass es genau daran in der Praxis oft hapert, würde aber auch kaum jemand bestreiten wollen. Ein Blick auf den Büchermarkt zum Thema Journalismus […]

Das Generationen-Treffen

Wolf Schneider, geboren am 7. Mai 1925, war Redakteur der „Süddeutschen Zeitung“, Verlagsleiter beim „stern“ sowie Chefredakteur der „Welt“ und Moderator der „NDR Talkshow“. Berühmt und ja, auch berüchtigt wurde er als Leiter der Henri-Nannen-Schule in Hamburg („Qualität kommt von Qual“), die er von 1979 bis 1995 führte, und als Sprachpapst mit seinen Büchern wie […]

Bewegende Bilder

Berlin, Kapstadt, Hannover, Lüneburg – das sind Standorte, von denen aus 2470media arbeitet. Hinter dem Namen steckt allerdings kein Medienkonzern, sondern ein Startup von jungen Absolventen der Fachhochschule Hannover. Die ehemaligen Fotostudenten Shooresh Fezoni, Michael Hauri, Anna Jockisch und Daniel Nauck taten sich 2009 zusammen, um Multimedia-Reportagen zu produzieren. Im inzwischen auf zwölf Mitglieder gewachsenen […]